Important Facts about Disposables Vape Factory Products

Wichtige Fakten über Einwegprodukte von Vape Factory

Einführung

Vape-Factory-Produkte, die Einweg-Vaping-Geräte haben viele Namen wie E-Zigaretten, E-Wasserpfeifen, Vaporizer-Zigaretten, Vape und Vape-Pens. Diese Einweg-E-Zigaretten helfen Rauchern, mit dem Rauchen aufzuhören, sie sind tabakfrei und gelten als gesündere Version von Zigaretten. Obwohl die Namen unterschiedlich sein können, funktionieren sie alle auf die gleiche Weise, haben aber unterschiedliche Auswirkungen.

Disposables vape factory

E-Zigaretten wurden erstmals 2003 in China hergestellt und später im Jahr 2007 in den USA eingeführt. Damals starben mehr als 400.000 Menschen an den Folgen des Rauchens, diese Erfindung gesünderer Zigaretten begeisterte die Menschen. Schließlich haben sie jetzt die Möglichkeit zu rauchen, ohne ihrer Gesundheit immensen Schaden zuzufügen.

Was sind E-Zigaretten?

E-Zigaretten sind batteriebetriebene Geräte, die mit nachfüllbarer Flüssigkeit (E-Liquid) in einem Tank oder Pod gefüllt sind. Sie enthalten ein Heizelement (Heizspiralen aus Metall) und ein Mundstück, durch das der Benutzer den Dampf einatmet. Die Flüssigkeit wird (durch Metallspulen im Inneren) so weit erhitzt, dass sie verdampft und Dämpfe erzeugt werden. Der Benutzer atmet diese Dämpfe ein. Die Dämpfe enthalten unterschiedliche Mengen an Nikotin, zusammen mit Aromen und anderen Chemikalien.

Es gibt viele verschiedene Arten von E-Zigaretten, in den Anfangsjahren wurden sie so hergestellt, dass sie genau wie herkömmliche Zigaretten aussehen. Aber jetzt können Sie E-Zigaretten haben, die Stiften, Zigarren, Pfeifen oder sogar USB-Speichersticks ähneln. In den letzten Jahren sind E-Zigaretten in einem stilvolleren und schlankeren Design erhältlich, das einen Hightech-Look verleiht. Diese E-Zigaretten haben wiederaufladbare Batterien.

Obwohl E-Zigaretten ihre Vorteile haben, gibt es immer noch erhebliche gesundheitliche Probleme im Zusammenhang mit ihrer Verwendung, und diese Geräte sind ziemlich umstritten. Sollten Sie weiter dampfen oder sollten Sie mit dem Dampfen aufhören? Unten in diesem Artikel werden wir die neuesten Forschungen und Fakten im Zusammenhang mit der Verwendung von E-Zigaretten oder E-Zigaretten besprechen.

E-Zigaretten beliebt bei Teenagern

Obwohl E-Zigaretten für Erwachsene hergestellt wurden, um ihnen zu helfen, mit dem Rauchen aufzuhören, wurden sie bei Teenagern sehr beliebt, als sie auf den Markt kamen. Die allgemeine Vorstellung, dass E-Zigaretten sicherere und gesündere Versionen von Zigaretten sind und tabakfrei sind, zog die Teenager an. Außerdem waren diese E-Zigaretten so leicht erhältlich und sahen in einer Werbung so ansprechend aus, dass sie die Teenager viel mehr anzogen. Um das Ganze abzurunden, gibt es diese Vapes auch in mehreren verschiedenen Geschmacksrichtungen, was sie nur noch attraktiver macht und sogar zu dem Missverständnis führte, dass diese Vapes kein Nikotin und nur die Aromen enthalten. Heutzutage sind diese Dampfgeräte am häufigsten bei Teenagern anzutreffen.

Dies machte es für Teenager, die E-Zigaretten benutzen, wahrscheinlicher, in Zukunft mit dem Rauchen herkömmlicher Tabakzigaretten zu beginnen. Dies scheint das genaue Gegenteil des Zwecks dieser Dampfgeräte zu sein, für den sie hergestellt wurden. Jetzt werden sie von einem Teenager wegen des angenehmen Gefühls benutzt, das sie hervorrufen. Das Zigarettenrauchen der Teenager ist zurückgegangen, aber das Rauchen von E-Zigaretten hat stark zugenommen.

Nikotingehalt in E-Zigaretten

Der Nikotingehalt in E-Zigaretten variiert. Diese Vaping-Geräte sind normalerweise mit dem Nikotingehalt gekennzeichnet, Studien haben jedoch gezeigt, dass diese Geräte oft falsch gekennzeichnet sind. Diese Vape-Geräte liefern Nikotin so effizient wie herkömmliche Zigaretten. Es werden Nikotinsalze verwendet, die wie herkömmliche Zigaretten höhere Nikotinkonzentrationen liefern. Der Nikotingehalt in diesen E-Zigaretten gibt Anlass zu Bedenken hinsichtlich einer möglichen Sucht bei den Benutzern.

In einer 2018 durchgeführten Studie war den meisten jugendlichen Benutzern von E-Zigaretten nicht einmal bewusst, dass sie Nikotin enthalten. Viele junge Erwachsene sind hochgradig süchtig und abhängig von E-Zigaretten geworden. Nach den Vorschriften der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) können Teenager jetzt keine E-Zigaretten mehr in Geschäften oder online kaufen.

Auswirkungen der Verwendung von E-Zigaretten

Die Menschen sind besorgt über die Auswirkungen so vieler Chemikalien in den E-Liquids auf die Gesundheit einer Person. Auch wenn Dampfen weniger schädlich ist als brennbare Zigaretten, wenn man vollständig von brennbaren Zigaretten auf Dampfen umstellt, neigen die Menschen dazu, dies in Frage zu stellen .

Ja, es gibt einige Nebenwirkungen, aber sie sind nichts im Vergleich zum normalen Rauchen. Beim Dampfen werden die Lungen des Benutzers mehreren Chemikalien ausgesetzt, die in der E-Flüssigkeit vorhanden sind, und Chemikalien, die beim Erhitzen der E-Flüssigkeit zur Erzeugung der Dämpfe entstehen, aber sie sind weniger schädlich.

Denken Sie jedoch daran, dass einige dieser Chemikalien nachteilige Auswirkungen haben können. Diese können beispielsweise Atembeschwerden und entzündliche Erkrankungen der Atemwege sowie bestimmte Lungenerkrankungen verursachen. Daher sollten Menschen mit schwächerer Lunge sie meiden.

Eine weitere großartige Sache an Vape ist, dass sie keinen schädlichen Geruch haben. Beim Dampfen müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass Ihr Auto, Ihre Kleidung und Ihr Haus nach Zigaretten riechen. Außerdem liegen kein abgestandener Rauch und keine Zigarettenkippen herum. Selbst wenn Sie in Vapes mit Tabakgeschmack investieren, müssen Sie sich dennoch diesem speziellen Problem stellen.

Mit Vape können Sie nicht nur die Nikotinaufnahme kontrollieren, sondern gleichzeitig auch die Dampfabgabe. Das bedeutet, dass der Dampfer zur Vereinfachung kleinere Geräte wie Pods wählen kann. Wohingegen Leute, die Cloud-Chasing mögen, Mods mit höherer Leistung wählen können.

Vielfalt ist eine weitere großartige Sache bei Verdampfern. Sie haben Aromen für alle. Wählen Sie also eine aus, die Ihnen gefallen würde.

Minimieren Sie die Risiken von E-Zigaretten

Wenn Sie mit dem Dampfen nicht aufhören können und die Risiken des Dampfens minimieren möchten, sollten Sie immer nach der Liste der Inhaltsstoffe fragen, die in der E-Flüssigkeit Ihrer E-Zigaretten enthalten sind. Vergleichen Sie diese Inhaltsstoffe mit den Schadstoffen, die normalerweise in den E-Liquids enthalten sind. Dies gibt Ihnen eine Vorstellung davon, wie schädlich die Zigarette ist.

Vermeiden Sie außerdem aromatisierte Vape-E-Liquids, da diese aromatisierten E-Liquids giftige Aromastoffe enthalten könnten. Um Austrocknung zu vermeiden, trinken Sie viel Wasser und achten Sie besonders auf Ihre Mundhygiene. Wenn Sie E-Zigaretten verwenden, um das Rauchen traditioneller Tabakzigaretten aufzugeben, sollten Sie den Nikotingehalt in Ihrem E-Liquid schrittweise verringern.

 

.
Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt werden müssen.